Allgemein, Projekte

CIVA Festival – Ankündigung

Contemporary Immersive Virtual Art

19. – 27. Februar 2021, Wien (virtuell)
Gefördert von der Kulturabteilung der Stadt Wien

Ein Festival ist Ort und Zeitpunkt, an dem sich Energie bündelt. Es baut auf der Vergangenheit auf, zeigt die Gegenwart und schaut in die Zukunft. Aus allen Richtungen strömen Menschen zusammen, um gemeinsam zu erleben: um ihren Horizont zu erweitern, gemeinsam einzutauchen, sich gehen zu lassen, sich zu vernetzen. Ein Festival ist Metapher für unser soziales Leben, für unser gutes Leben. Hier wird Gesellschaft erprobt und diskutiert. Hier findet sie statt.

CIVA, Wiens neues Medienkunstfestival, tritt dazu an, die Potenziale künstlerischer Zugänge im Zusammenspiel mit Wissenschaft, Technologie und globaler Gesellschaft sichtbar zu machen und zu stärken. 

Unter dem Titel »Social Distancing – Virtual Bonding« geht CIVA 2021 der Frage auf den Grund, ob und wie es uns aktuelle Technologien ermöglichen, in Zeiten physischer Distanzierung auf virtueller Ebene miteinander verbunden zu bleiben, oder gar neue internationale Netzwerke und Communitys aufzubauen. Zu diesem Zweck eignet sich CIVA 2021 – mit Blick auf die aktuelle Situation einer weltweiten Pandemie – vor allem Platz im virtuellen Raum an.

Unterschiedliche künstlerische und diskursive Formate überprüfen aktuelle Medien und rezente Technologien im Rahmen des neuntägigen Festivals darauf, wie diese unserer Gesellschaft dienen oder schaden – sie jedenfalls verändern. Im Kern des Festivals steht der Wunsch, ein starkes Netzwerk aufzubauen und eine gut funktionierende Plattform für eine wachsende internationale Community zu sein. 

CIVA steht für Contemporary Immersive Virtual Art. Die erste Ausgabe des neuen Wiener Medienkunstfestivals findet vom 19. bis zum 27. Februar 2021 und dabei vornehmlich virtuell statt. Das detaillierte Programm des Festivals wird Anfang Februar bekanntgegeben.

Realised by sound:frame
Funded by Wien Kultur