Alle Beiträge, die unter sound:frame Festival gespeichert wurden

sound:frame Festival 2016 TEN

2016 feierte sound:frame gemeinsam mit zahlreichen PartnerInnen, internationalen KünstlerInnen und seinem Publikum zehnten Geburtstag! Das sound:frame festival for audiovisual expressions war über einer Dekade hinweg ein wichtiger Motor für die Entwicklung audiovisueller Kunst und Kultur in Österreich und darüber hinaus. In den zehn Jahren seines Bestehens wurde sound:frame zu einer Plattform für die disziplinenübergreifende Vernetzung internationaler KünstlerInnen und TheoretikerInnen. sound:frame ging 2016 an den Ort zurück, an dem es erstmals stattfand und schloss mit einer RETROSPECTIVE Ausstellung in der Künstlerhaus Passagegalerie den Kreis. Neben dem faktischen Aufrollen der vergangenen Festivals kam es zu einer künstlerischen Auseinandersetzung, die versucht, die sound:frame Geschichte auf einer dreidimensionalen Landkarte zu verorten und sie für die BetrachterInnen sinnlich erfassbar zu machen. Im Vordergrund stand dabei nicht ein lückenloses Abhaken von zehn Jahren Kulturarbeit sondern eine Vermittlung des organisch gewachsenen Wesens des sound:frame Projekts. Zum  Jubiläum wurde das Festival-Liveprogramm mit der AV-Performance CONTINUUM des Subtext-Labelchefs Paul Jebanasam und des niederländischen Visualisten Tarik Barri aus Berlin im brut im Künstlerhaus eröffnet. An zwei aufeinanderfolgenden Tagen brachte sound:frame internationale und nationale AV-Artists, Live-Acts …

sound:frame Festival 2015 – LIVE

2015 stellte sound:frame das künstlerische Agieren im Hier und Jetzt, den audiovisuellen «LIVE»-Moment in den Vordergrund und geht den Besonderheiten der audiovisuellen Live-Performance auf den Grund. «LIVE» steht für Einmaligkeit, für die exklusive Möglichkeit der KünstlerInnen, ihr Werk genau jenem Publikum vorzuführen, das präsent ist und mit beeinflusst, wie sich die Situation im Raum entwickelt. LIVE dabei zu sein ist entscheidend. Die Einzigartigkeit und Vergänglichkeit, die sich nicht festhalten lässt, bleibt nur in der Erinnerung jener, die zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren. LINK zum Festival